Ganzheitliche Frauenheilkunde

Ganzheitliche Frauenheilkunde

 

Seit 2004 ist mir die naturheilkundliche Behandlung von Frauen ein wichtiges Anliegen, da Frauen aufgrund biologischer und sozialer Faktoren anders erkranken als Männer. Schon während meines Studiums der Kulturwissenschaften beschäftigte ich mich intensiv mit feministischen und frauenspezifischen Themen, die in meine therapeutische Arbeit als Heilpraktikerin einfließen.

Die Lebensphasen der Frau werden leider oft mit Krankheiten verwechselt, obwohl es sich hier um seelisch-hormonelle Umbruchssituationen handelt, die nicht per se standardisierte Prophylaxemethoden erfordern. In erster Linie geht es um den persönlichen Zugang zu uns selbst, der gerade in der Pubertät, in der Schwangerschaft, während der Mutterschaft, in den Wechseljahren oder während der Menopause neu definiert werden muss. Pflanzenheilkunde, Homöopathie, Massagen, Lebensberatung und Ernährungstherapie unterstützen uns in diesem Prozess.

Ayurveda und Homöopathie bieten handfeste Therapieansätze bei vielen frauenspezifischen Erkrankungen wie zum Beispeil Zyklusstörungen, Schilddrüsenerkrankungen, Infektionen des Urogenitaltraktes, Präkanzerosen (PAP), Zysten, Myomen, aber auch begleitend zur schulmedizinischen Therapie bei Mamma-, Ovarial- und Uteruskarzinom. Bei unerfülltem Kinderwunsch setze ich vor allem auf das alte Wissen der Ayurvedamedizin, die zu diesem Thema effektive Behandlungsmöglichkeiten anbietet.