Manualtherapie und Massagen

Manualtherapie und Massagen

 

Ayurvedische Ölbehandlungen sind die Königsdisziplin der Ayurvedamedizin, die eine sehr tiefgreifende und regenerierende Wirkung auf den Organismus haben. Die Kombination aus Massagetechnik, bewährten kostbaren Kräuterölrezepturen und heilender Berührung macht die Ayurvedamassage zu einer ganzheitlichen Körperpsychotherapie.

Hier kombiniere ich Energiearbeit und Griffe der klassischen einhüllenden Ganzkörpermassage (Abhanga) mit manualtherapeutischen Techniken der südindischen Kalari-Tradition, die vor allem mit dem Marma-Nadi-System arbeitet. Marmapunkte sind wichtige Vitalpunkte unseres Körpers, die bei Blockierung oder Verletzung Schmerzen, Beschwerden und schwere Erkrankunen hervorrufen können. Nadis sind dagegen ähnlich den Meridianen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) Leitbahnen im Organismus, die wichtige Marmapunkte miteinander verbinden, Sie können durch gezielte Manual- und Schwitztherapie wieder durchlässig gemacht werden.

Neben Massagen wende ich auch reine Öltherapien an, wie die meditativ anmutetenden Ölgüsse von Körper (Pizzhichil) oder Kopf (Shirodhara), Daueröleinläufe (Kati-Basti) von Herz, Rücken und Kopf, sowie Ölungen der Sinnesorgane entsprechend der ayurvedischen Tradition. Diese Form der Therapie löst energetische Blockaden auf und bringt Psyche und Bewegungsapparat wieder in Fluss.

Durch meine langjährige Expertise als Ayurvedatherapeutin im klinischen Kontext bin ich in der glücklichen Lage das breite Spektrum der ayurvedischen Manualtherapie und Massage in meiner Praxis anbieten zu können. Diese Behandlungen werden auf Basis einer vorherigen Ayurveda-Anamnese mit entsprechenden -Diagnose durchgeführt. Die Wahl der Massagetechnik und der Einsatz der Kräuter und Öle richten sich nach der individuellen Konstitution und dem ayurvedischen Krankheitsbild des Patienten.

Eine kleine Einstimmung in meine Massage-Arbeit finden Sie im Film Ayurvedic Healing  des Pariser Fotografen Calvin Walker.